Pool auf der Terrasse aufstellen – eine Frage für den Statiker?

Pool

Die Temperaturen steigen, es wird Sommer, an den heißen Tagen wird es Zeit für eine Abkühlung. In diesem Jahr ist jedoch alles etwas anders…der Schwimmbadbesuch wird ungewohnt kompliziert, Badezeiten mit Ampeln, begrenzte Besucheranzahl oder das Schwimmbad ist komplett geschlossen…Warum also nicht einfach einen Pool auf die Terrasse oder den Balkon stellen und das Schwimmbad nach Hause holen!?


Ganz so einfach ist es jedoch leider nicht.


Neben der Überlegung an welchem Standort die meiste Sonne ist und wie man das Wasser in den Pool bekommt sollte auch die Statik der Terrasse berücksichtigt werden. Für Neubauten ab 2010 beträgt die maximal zulässige Nutzlast auf Balkonen und Terrassen nach Norm 400 kg pro Quadratmeter (DIN EN 1991-1-1/NA). Bei einer Wasserfüllhöhe von 40 cm ist die maximale Belastung somit bereits erreicht. Zusätzlich muss das Gewicht der Personen im Wasser berücksichtigt werden. Die Belastung durch den Pool kann somit schnell die maximal zulässige Last der Tragstruktur übersteigen.

Insbesondere bei Altbauten kann die Tragfähigkeit jedoch noch deutlich geringer sein. Selbst ein Planschbecken für Kinder kann hier bereits zu viel Gewicht sein.

Beim Aufstellen eines Pools auf der Terrasse oder dem Balkon sollte daher ein Statiker hinzugezogen werden, um eventuelle Schäden zu verhindern.

Sollte die vorhandene Konstruktion die Last des Pools nicht aufnehmen können gibt es verschiedene Möglichkeiten der Verstärkung. Diese müssen vor Ort je nach Gegebenheiten geprüft werden. Eine Variante ist die zusätzliche Abstützung des Balkons bzw. der Terrasse mit Stützen. Weiterhin kann auch eine Konstruktion zur Lastverteilung hergestellt werden auf welcher der Pool aufgestellt wird.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

* Datenschutzbedingungen akzeptieren